Rückblick


Lesung

Sehr bewegt hat mich die Lesung von Bettina Tietjen aus ihrem Buch "Unter Tränen gelacht. Mein Vater, die Demenz und ich."

 

Warmherzig und offen erzählte Frau Tietjen aus ihrer Sicht als Angehörige, was sie mit ihrem dementiell erkrankten Vater erlebt hat.

Sie erzählte von den schweren und traurigen Momenten, aber auch von der Nähe, die sie in dieser Zeit miteinander verbunden hat und in der sie so manches Mal zusammen gelacht haben. 

18. April 2016
18. April 2016

Gesprächskreis

Gefühle wie Hilflosigkeit, Traurigkeit oder auch Wut einmal zu benennen, stand im Fokus dieses Angehörigen-Gesprächskreises.

Durch den Austausch mit den anderen erlebten sie, dass sie damit nicht alleine sind.

Es wurden kleine Hilfen benannt, um die Besuche etwas leichter zu machen und um wieder etwas Orientierung und Sicherheit zu gewinnen:  

 

"Es kostet mich viel Kraft, Gesagtes nicht persönlich zu nehmen." 

Es tut gut, das Zimmer einmal zu verlassen und durchzuatmen. 

 

"Das Verabschieden fällt mir schwer, wenn meine Angehörige weint oder mich bittet, noch länger zu bleiben." Ein festes Ritual, dass man bei jedem Besuch zum Verabschieden hat, gibt beiden Seiten Halt. 

 

27. Juli 2016
27. Juli 2016